Home > Unsere Fahrzeuge > Lugano > Turmwagen Nr. 67

Verkehrsbetriebe Lugano (TPL): Turmwagen Nr. 67

Steckbrief zum Turmwagen Nr. 67 (1963)

TPL 67
Chassis / Karosserie Fabbrica italiana di automobili Torino, Turin (FIAT)
Typ 645N
Einsatz 1963-2001 (-2009)
Antrieb  
Länge / Breite  
Sitzplätze / Sonstiges 2 Personen / Laderaum mit Magazin
Leergewicht  
Erhaltenes Fahrzeug Nr. 67

Geschichte

Der FIAT-Turmwagen diente den Verkehrsbetrieben der Stadt Lugano (Azienda comunale dei trasporti della città di Lugano, ACTL) über Jahrzehnte für den Fahrleitungsunterhalt. In den 90er Jahren erhielt er einen typengerechten Occasions-Ersatzmotor.

Das Fahrzeug verblieb auch nach Einstellung des Trolleybusbetriebes im Jahr 2001 beim Verkehrsbetrieb und wurde dank seiner Hebebühne für einige Zeit noch zur Verrichtung von Unterhaltsarbeiten verwendet, besonders natürlich auf den Betriebsgeländen von Pregassona Rugì (Depot) sowie Porza Cornaredo (Werkstätte). Nach einiger Zeit wurde der historisch interessante Wagen aber abgestellt und der Platzmangel beim Verkehrsbetrieb liess die Verantwortlichen nach möglichen Interessenten Ausschau halten.

Dank der guten Zusammenarbeit durften wir dieses historisch interessante Dienstfahrzeug im Herbst 2009 in unsere Obhut nehmen. Der fahrtüchtige Oldtimer hat uns bei der Erledigung von Arbeiten auf dem Standortgelände bereits nützliche Dienste geleistet. Ausserdem konnte er im Frühjahr 2013 für ein Filmprojekt - als historisches Schwerfahrzeug im Hintergrund - in Szene treten und somit auch wieder einmal auf einer längeren Strecke bewegt werden.

Äusserlich präsentiert sich der Turmwagen 67 noch weitgehend im letzten Einsatzzustand zu Zeiten des Trolleybusbetriebes. Im Gegensatz zu den drei bei uns erhaltenen Luganeser Trolleybussen hat er jedoch das Logo der Nachfolgegesellschaft Trasporti pubblici luganesi SA (TPL) erhalten, die am 1. Januar 2000 aus dem ehemals städtischen Verkehrsbetrieb hervorgegangen ist. Er dokumentiert somit in dieser Hinsicht die letzten eineinhalb Jahre des Trolleybusbetriebes, die visuell an den anderen Oldtimern nicht sichtbar ist.