Home > News > Newsmeldung

Tag der offenen Tore bei Stadtbus Winterthur

27.09.2015 13:43:04 | Sandro Flückiger | 0 Kommentare

Stadtbus Winterthur lud die Bevölkerung am 26. September 2015 zwischen 10 Uhr und 16 Uhr ins Depot Grüzefeld ein. Anlass dafür war die Einweihung der neuen Verwaltungsgebäude und Depothallen, welche die Kapazität des Depots zukünftig erhöhen werden. Dazu wurde ein umfangreiches Programm auf die Beine gestellt, welches unter anderem Rundfahrten mit historischen Fahrzeugen, Fahrten durch die Waschanlage, Stromabnehmer Anlegen bei einem Trolleybus und eine Festwirtschaft mit Musikunterhaltung umfasste.

In den Hallen konnte man einen Eindruck von der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft von Stadtbus Winterthur gewinnen. Neben Vertretern der aktuellen Solaris- und Hess-Flotte waren dazu auch historische Busse und Dienstfahrzeuge vor Ort. Der 5-türige MAN Lion's City GL, der ebenfalls in den Hallen stand, entspricht grösstenteils den 9 bestellen Fahrzeugen, die ab Ende 2015 nach Winterthur geliefert werden sollen. Daneben konnte man eine Einblick in die Werkstättten und die Technik von Bussen und Trolleybussen gewinnen und an Aktivitäten wie "30 Gramm Fahrleitung abschneiden" oder dem ZVV-Wettbewerb teilnehmen.

Besonders beliebt bei den Anwesenden waren die Rundfahrten mit den historischen Fahrzeugen, die ebenfalls auf dem Depotareal starteten. Dafür standen der FBW/SWS/MFO GTr51 Nr. 101 von 1958, der Volvo/Tüscher B58 Nr. 254 von 1970 und der Büssing BS 110 DD Nr. 601 von 1971 im Einsatz.

Nach 16:00 Uhr war es im Depot Grüzefeld nicht lange ruhig: bereits um 21 Uhr startete eine Party in den Fahrzeughallen, die bis in die frühen Morgenstunden dauerte.

Aufstellung historischer und aktueller Dienstfahrzeuge und Autobusse in den Depothallen. Der 5-türige MAN-Gelenkbus die Zukunft beim Stadtbus Winterthur dar. Rundfahrten für Jung und Alt in den passend gestalteten Seifenkisten bzw. im Büssing Doppeldecker.
Der historische Gelenk-Trolleybus Nr. 101 wurde zusammen mit den beiden Autobussen dynamisch auf Rundfahrten präsentiert. Der Volvo/Tüscher Nr. 254 präsentierte sich das erste mal seit Langem mit Wappen an den Seiten und der Front. Eine betriebliche Seltenheit beim Trolleybus stellen Doppelkreuzungsweichen wie diese auf dem Depotareal dar.
Keine Kommentare vorhanden.